Sprungziele
Seiteninhalt

Wettbewerbe

Engagiert im sozialen Bereich?

Nutzen Sie die Wettbewerbe für die eigene Initiative, den Verein oder Einzelpersonen. Durch Stiftugen, Banken und Sparkassen, Versicherungen oder das Land werden immer wieder Preise verliehen. Die Schwerpunkte der Wettbewerbe variieren.

 

Zusammenleben: Hand in Hand – Kommunen gestalten (Bewerbungsfrist: 31.12.2017)

Der vom Deutschen Institut für Urbanistik ausgeschriebene Wettbewerb verfolgt das Ziel, kommunale Aktivitäten zur Integration von ZuwandererInnen und zur Förderung des Zusammenlebens mit der Bevölkerung vor Ort zu initiieren, zu identifizieren, zu prämieren sowie in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Alle deutschen Städte, Gemeinden und Kreise sind zur Teilnahme eingeladen.
www.kommunalwettbewerb-zusammenleben.de

 

Mein gutes Beispiel (Bewerbungsfrist: 13.01.2018)

Die Bertelsmann-Stiftung zeichnet Initiativen und Projekte von Unternehmen aus, welche vorrangig regional ausgerichtet sind, aber deutschlandweit als "gute Beispiele" Vorbild für andere sein können. Alle Branchen sind gefragt. Die Themen, zu denen Unternehmen tätig werden können, sind vielfältig.
•Gesundheitsförderung der Mitarbeiter/innen
•(Aus-)Bildung von jungen Menschen
•Integration von Geflüchteten
•Vereinbarkeit von Familie und Beruf
•Kultur und Inklusion von Menschen mit Behinderung
www.mein-gutes-beispiel.de

 

Kinder stärken  (fortlaufend)

Der Länderfonds Niedersachsen unterstützt Projekte, die die altersgemäße Mitwirkung von Mädchen und Jungen fördern. Hierbei sind die Beteiligung an Entscheidungsprozessen von ebenso großer Bedeutung wie die Mitwirkung im Rahmen von Projekten sowie Mitwirkungsformen im pädagogischen Alltag. Zuwendungen sollen insbesondere Vereine, Verbände, Initiativen sowie Kommunen erhalten.
www.dkhw-foerderdatenbank.de

 

Primus-Preis (fortlaufend)

Der Primus-Preis richtet sich vor allem an Initiativen, die noch wenig bekannt bzw. nur regional aktiv sind. Diese kleinen, oft unbekannten Initiativen, die aus der Mitte der Gesellschaft kommen, werden vor Ort gebraucht. Sie finden ganz individuelle Antworten auf die jeweils besonderen Herausforderungen einer Region und gestalten zusammen mit den Kitas oder Schulen das Bildungssystem da weiter, wo die staatlichen Akteure an ihre Grenzen stoßen. www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de

Seite zurück Nach oben