Sprungziele
Seiteninhalt

Eine sportliche Antwort auf Corona

Der Schwimmverein Poseidon in Bockenem hatte, wie alle Sport- und Schwimmvereine im letzten Jahr mit den Folgen der Corona-Maßnahmen zu kämpfen. Anstatt jedoch den Kopf in den Sand zu stecken, versuchten die Ehrenamtlichen mit vielen kreativen Ideen und unermüdlichem Einsatz den Betrieb aufrecht zu erhalten, um den Sportler*innen trotz Einschränkungen und Lockdown ein Angebot machen zu können

Bild vergrößern: Trimm dich fit! Die erste Station des Pfades mit Anleitungen von Marlene Fahnemann (Foto) und Cornelia Hartung
Trimm dich fit! Die erste Station des Pfades mit Anleitungen von Marlene Fahnemann (Foto) und Cornelia Hartung

Bereits im Frühjahr 2020 stellte Marlene Fahnemann (Übungsleiterin und Vorstandsmitglied) den Sportler*innen kleine Gymnastik-Videos per WhatsApp zur Verfügung. Beworben wurden diese über facebook und den MTV Bockenem, wo man einen Teil der Videos noch immer finden kann.

So blieb der Kontakt, wir hatten viel Spaß und blieben dazu fit. Da heraus entwickelte sich, dass jeder mal eine Übung ins Netz stellt und so überbrückten wir die Zeit“ (Ina Stöckmann). Auch mit Hilfe des Programmes ZOOM bietet der SV Poseidon noch immer Online-Sport an. Mit Begeisterung nehmen auch die Senior*innen des MTV Bockenem, teils über 70, an diesem virtuellen Training teil.

Als im Sommer dann, wider Erwarten, die Freibäder öffnen durften, startete der SV Bockenem direkt mit einem Corona-konformen Training. Wasserball und Schwimmtraining fanden in kleinen Gruppen unter Einhaltung der Abstandsregelungen statt. Die Aquafitness Kurse im Flachwasser konnten unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften durchgeführt werden. „Um allen angemeldeten Teilnehmer[*innen] gerecht zu werden, haben wir jeweils […] 2 Kurse angeboten“ (Marlene Fahnemann).

Mit der Lockerung der Einschränkungen verlegte auch Anke Niepel (Übungsleiterin und Kassenwartin) ihre Sporteinheiten in den Bürgerpark Bockenem. „Alle waren erleichtert, dass wir wieder gemeinsam Sport betreiben konnten. Denn die sozialen Kontakte haben uns doch sehr gefehlt“ (Ina Stöckmann). Unterstützt von Marlene Fahnemann und Cornelia Hartung (Übungsleiterin und Vorstandsmitglied) wurde in Zweiergruppen u.a. an niedrigen Mauern, Fahrradständern, Balustraden, Bänken und Bäumen, mit Ästen und Steinen trainiert.

Dabei kam den drei Frauen die Idee eines Trimm-Dich-Pfades für Bockenem. Da die Anschaffung für teure Trimm-Dich-Geräte nicht so schnell zu realisieren ist, soll der Pfad, wie auch das Training im Sommer, mit bereits vorhandenen Gegenständen durchführbar sein. Zu dritt überlegten sie sich Übungen und dazu passende Plätze im Park. Nach dem Lockdown im November begannen Cornelia Hartung und Marlene Fahnemann dann mit der Umsetzung des Projektes. Sie fertigten Fotos und Texte für die Anleitungskarten und wollen diese nun Anfang 2021 mit Unterstützung des Bürgermeisters  und der Stadt Bockenem aufhängen. Es soll ein 1km langer Pfad entstehen, auf dem, in regelmäßigen Abständen, Trainingseinheiten zu finden sind. Der Start wird durch ein erstes Schild am Parkeingang gekennzeichnet. „Die Vorbereitungen laufen und in Kürze wird es möglich sein, mit Abstand in Corona Zeiten allein oder maximal zu Zweit im schönen Bockenemer Bürgerpark sich sportlich zu betätigen“ (Marlene Fahnemann).

Weitere Infos über den Verein und seinen vielseitigen Umgang mit der Corona-Pandemie finden Sie auf der Homepage und in der Vereinszeitung „Wasserspiegel“.

                                               Leoni Kießling

Seite zurück Nach oben