Sprungziele
Seiteninhalt

Talentiert und Engagiert: Anette Joos

Bild vergrößern: Foto Anette Joos
Foto Anette Joos


Zu ihrem Engagement bei der Sektion Hildesheim des Deutschen Alpenvereins ist Anette Joos schon früh gekommen. „Hochtouren sind meine Passion. Seit meiner Jugend nutze ich die Wege und Hütten des Vereins.“ Auch Skifahren gehört zu Ihren Hobbys. Dass es selbstverständlich ist sich einzubringen, hat ihr auch ihre Familie vorgelebt. „Engagement gehörte immer dazu.“


Zehn bis 15 Stunden verbringt sie in der Woche mit ihrer Vereinsarbeit. Ihre Aufgaben sind vielseitig.

Für die Öffentlichkeitsarbeit bringt sie unter anderem regelmäßig die Mitgliedszeitschrift heraus. Aktuell organisiert sie eine Ausstellung zum 150. Jubiläum der „Hildesheimer Hütte“. Auch eine Jugendsommerfahrt ist in Planung.

Als Vorstandsmitglied wirkt sie an der Erstellung und Umsetzung des Haushaltsplans mit und koordiniert die unterschiedlichen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen und Arbeitsgruppen. Von der Bergsportgruppe über die Klimaschutz-AG bis hin zu den Schrauber*innen und Trainer*innen im Kletterzentrum hiclimb. Bei fast 2000 Mitgliedern und drei großen Immobilien ist striktes Controlling gefragt. Ein Projekt, wie beispielsweise der Bau und Betrieb der Kletterhalle in Hildesheim, will gut geplant sein.


An diesem Projekt hängt Anette Joos‘ Herz ganz besonders. „Für mich hat es eine Bedeutung, dass das Kletterzentrum in der Nordstadt liegt, in der viele Familien wohnen, auch solche, die nicht so begütert sind. Hier würde ich unser Zentrum gerne mehr einbringen.“ Zu sehen, wie durch erlebnispädagogische Angebote ein verängstigtes Kind schrittweise aufgeblüht ist, hat ihre Motivation, Angebote für Kinder und Jugendliche zu schaffen und die Strukturen im Sinne der Zielgruppe zu beeinflussen, entfacht.


Den Wunsch, Veränderungen voran zu treiben, hatte die ehemalige Sozialarbeiterin schon immer. „Wenn mich etwas geärgert hat, dann wollte ich es besser machen.“ „Öffentliche Gelder werden oft aus parteipolitischen Motiven verteilt. Ich möchte mich lieber sachorientiert einbringen.“ Eigene Schwerpunkte setzen zu können und sich für Dinge zu engagieren, die ihr selbst am Herz liegen, macht der 65-Jährigen Spaß. „Wenn ich mich in die richtige Position setze, dann kann ich etwas bewirken und neue Strukturen schaffen.“


Dieser Impuls hat die Sozialpädagogin dazu angeregt, über ihr Engagement beim Alpenverein hinaus, auch im Stiftungsrat der Bürgerstiftung Hildesheim mitzuwirken und gemeinnützige Projekte zu fördern. Der Region Hildesheim etwas zurück zu geben, damit sich alle wohl fühlen können – Eine Vision, die sie und die Bürgerstiftung teilen. 


Wenn sie nicht gerade über beide Ohren in der ehrenamtlichen Arbeit versunken ist, findet man die passionierte Atlantikurlauberin im Garten oder beim Bespielen der Enkelkinder.

Das Beste aus dem Leben zu machen und es in vollen Zügen zu genießen – darauf versteht sich Anette Joos.


 

Leoni Kießling

Seite zurück Nach oben